Sherrymaster 2017

Sherrymaster 2017

Zum fünften Mal in Folge hat González Byass den Sherrymaster by Tío Pepe organisiert. Dieser fand am 6. und 7. September in der Bodega in Jerez statt. Geführt von Antonio Flores (@Hacedordevinos), Kellermeister bei González Byass, durchreisten die Teilnehmer die faszinierende, einzigartige und komplexe Welt der Sherries.

So stand dieses Jahr der Besuch der Weinberge La Canariera und Viña Estévez im Herzen von Carrascal mit auf dem Programm. Hier konnte man hautnah miterleben, welche Relevanz der Weinberg, aber auch Wind und Sonne auf die Entwicklung der Sherries hat. Unter dem Motto "das Weingut, das seine Rebstöcke liebt" haben die Teilnehmer mehr über die Wichtigkeit der Reben aber auch die Arbeit im Weinberg wie z. B. das Soleo-Verfahren erfahren. Letzteres wurde dann in Viña Estévez vorgeführt, eine der wenigen Lagen der D.O., auf der P.X. angepflanzt ist.

Zurück im Weingut konnten die Teilnehmer im Archiv des Hauses González Byass in die Sherry-Geschichte der letzten 200 Jahre einsteigen.

Kulinarisch ging es dann weiter im Programm. Andoni Luis Aduriz, Guillermo Cruz und Dani Lasa vom Restaurant Mugaritz (**) brachten die Flor, die Hefeblume des Sherries, mit ihren Kreationen auf den Tisch. Antonio Flores begleitete diese kulinarischen Leckerbissen mit einer Selektion von exklusiven, unbekannten Jahrgängen und einigen seiner Palo Cortados. “Eine Tour durch Jerez” von Javier Muñoz, Chefkoch des Restaurants La Carboná, vollendete dieses high-cuisine Programm.

Am zweiten Tag startete das Programm mit “Vinograma, the story of González Byass, recounted and drunk”, einem Theater-Tasting-Event, das durch die 180jährige Geschichte von González Byass reiste.

Zurück im Weingut endete das diesjährige Programm des Sherrymasters mit dem Event “Chalk and albero“, in dem Antonio Flores die verschiedenen Fässer analysiert und darauf hinweist, wie wichtig es ist, die Weine im Weingut bereits zu klassifizieren.